Deutsch | 27
Bosch Power Tools 1 609 929 T49 | (19.11.09)
Beim Sägen von schmalen Werkstücken und
beim Sägen von vertikalen Gehrungswinkeln
müssen Sie den Zusatz-Parallelanschlag 18 aus
Aluminium an den Parallelanschlag 8 montieren.
In diesem Fall können Sie den Zusatz-Parallelan-
schlag 49 aus Kunststoff am Winkelanschlag be-
festigen.
Schieben Sie die Profilschiene 47 in die Nut
an der kurzen Seite des Zusatz-Parallelan-
schlags 18.
Positionieren Sie die Profilschiene so vor
dem Parallelanschlag 8, dass die Bohrungen
beider Teile fluchten.
Schieben Sie die Befestigungsknäufe 48
durch die seitlichen Bohrungen am Parallel-
anschlag und ziehen Sie sie fest.
Beim Sägen von hohen, schmalen Werkstü-
cken müssen Sie den Zusatz-Parallelanschlag 18
aus Aluminium direkt an den Parallelanschlag 8
montieren.
Befestigen Sie den Zusatz-Parallelanschlag
18 mit Hilfe der 2 Vierkantmuttern aus dem
Befestigungsset 45 und den Befestigungs-
knäufen 48 direkt am Parallelanschlag 8.
Staub-/Späneabsaugung
Stäube von Materialien wie bleihaltigem An-
strich, einigen Holzarten, Mineralien und Metall
können gesundheitsschädlich sein. Berühren
oder Einatmen der Stäube können allergische
Reaktionen und/oder Atemwegserkrankungen
des Benutzers oder in der Nähe befindlicher
Personen hervorrufen.
Bestimmte Stäube wie Eichen- oder Buchen-
staub gelten als krebserzeugend, besonders in
Verbindung mit Zusatzstoffen zur Holzbehand-
lung (Chromat, Holzschutzmittel). Asbesthalti-
ges Material darf nur von Fachleuten bearbeitet
werden.
Benutzen Sie möglichst eine Staubabsau-
gung.
Sorgen Sie für gute Belüftung des Arbeits-
platzes.
Es wird empfohlen, eine Atemschutzmaske
mit Filterklasse P2 zu tragen.
Beachten Sie in Ihrem Land gültige Vorschriften
für die zu bearbeitenden Materialien.
Die Staub-/Späneabsaugung kann durch Staub,
Späne oder durch Bruchstücke des Werkstücks
blockiert werden.
Schalten Sie das Elektrowerkzeug aus und
ziehen den Netzstecker aus der Steckdose.
Warten Sie bis das Sägeblatt komplett zum
Stillstand gekommen ist.
Ermitteln Sie die Ursache der Blockade und
beheben Sie diese.
Fremdabsaugung (siehe Bild h)
Schließen Sie einen Staubsaugerschlauch an
den Spanauswurf 32 an.
Zusätzlich können Sie zur Erhöhung der Ab-
saugleistung eine Staubabsaugung an den
Absaugstutzen 5 anschließen.
Entfernen Sie dazu die Kappe vom Ab-
saugstutzen.
Der Staubsauger muss für den zu bearbeitenden
Werkstoff geeignet sein.
Verwenden Sie beim Absaugen von besonders
gesundheitsgefährdenden, krebserzeugenden
oder trockenen Stäuben einen Spezialsauger.
Stationäre oder flexible Montage
f Zur Gewährleistung einer sicheren Handha-
bung müssen Sie das Elektrowerkzeug vor
dem Gebrauch auf eine ebene und stabile
Arbeitsfläche (z.B. Werkbank) montieren.
Montage ohne Untergestell (siehe Bild i)
Befestigen Sie das Elektrowerkzeug mit einer
geeigneten Schraubverbindung auf der Ar-
beitsfläche. Dazu dienen die Bohrungen 20.
Montage mit Untergestell
(siehe Bilder k1k3 ab Seite 15)
Verwenden Sie zur Montage das Befestigungs-
set „Untergestell“ 68. (24 Schrauben mit Mut-
tern für Montage, 4 Schrauben mit Muttern für
Befestigung Elektrowerkzeug, 4 Unterlegschei-
ben)
Schrauben Sie das Untergestell 69 zusam-
men. Ziehen Sie die Schrauben fest an.
Befestigen Sie das Elektrowerkzeug auf der
Auflagefläche des Untergestells. Dazu dienen
die Bohrungen 20 am Elektrowerkzeug sowie
die Langlöcher am Untergestell.
OBJ_BUCH-783-003.book Page 27 Thursday, November 19, 2009 4:24 PM