52
3) Wartung des Mähdecks:
a) Die Splinte und die seitlichen Zapfen abnehmen - Abb. 37.
b) Das Kardangelenk vom Deck abkuppeln - dazu den Druckknopf drücken (Abb. 38).
c) Das Deck von Hand anheben und am Haken auf dem Armaturenbrett einhängen - Abb. 39.
d) Die Messer schleifen; stark abgenutzte Messer auswechseln. Das Deck wieder absenken, und wie oben
beschrieben in umgekehrter Reihenfolge vorgehen; dabei darauf achten, dass das Kardangelenk wieder richtig
eingesetzt wird.
e) Öl für das Winkelgetriebe: Alle 40 Betriebsstunden den Ölstand kontrollieren, alle 200 Betriebsstunden einen
Ölwechsel vornehmen - synthetisches Öl 75 W 90 LSX (internat. Siglen: API GL4+GL5; API MT1 und PG2; MIL
-L-2105D; MIL-PRF-2105E) - (B, Abb. 36) Menge 0,15 l.
Achtung! Das Öl mit einer Ölspritze einfüllen.
110 CM-RASENMÄHER MULCHING (ABB. 40)
Dieses Gerät dient zum Schneiden und Zerkleinern von 10/12 cm hohem Gras. Vorzugsweise sollte bei trockenem
Wetter/Gras gearbeitet werden, damit das Schneidgut im Rasenmäherinneren durch das Herumschleudern
besser zerkleinert werden kann.
Nach der Arbeit sollte die Maschine nicht sofort ausgeschaltet werden, sondern noch einige Minuten lang auf der
bereits geschnittenen Wiese weitergefahren werden, damit das im Rasenmäherinneren verbliebene Gras
herausgeschleudert wird.
Der Rasenmäher Mulching wird wie alle anderen Rasenmäher angebaut. Die Messer müssen regelmäßig
kontrolliert, nachgeschliffen und ggf. ausgewechselt werden.
Das Getriebeöl überprüfen; alle 300 Stunden einen Ölwechsel vornehmen (0,6 l 75 W 90 SYNTHETISCHES Öl).
Auch der Rasenmäher Mulching ist mit Sicherheitsschrauben auf den Messern ausgestattet, die durchgetrennt
werden, wenn man gegen einen Fremdkörper fährt, und durch Ersatzschrauben aus Weichstahl ersetzt werden
müssen.
In manchen Ländern wird der Mulchingschnitt in zwei Arbeitsgängen ausgeführt: Zuerst wird 1/3 der zu
schneidenden Höhe geschnitten, danach die restlichen 2/3. Die Entscheidung, welche Vorgangsweise den
individuellen Ansprüchen und Gegebenheiten entspricht, liegt bei Ihnen.
SCHLEGELMÄHER 110 CM (ABB. 41)
Besonders praktisch in ländlichen Gebieten mit hohem Gras und Gestrüpp; das Mähgut wird so zerkleinert, dass
es nicht eingesammelt werden muss.
Wird serienmäßig mit Y-förmigen Hackmesser ausgestattet, die auch dünnes Gehölz bzw. Zweige zerkleinern
können, und kann mit Grasschaufeln ausgerüstet werden, mit denen ein Schnittbild erhalten wird, das durchaus
mit einem Rasenmäher verglichen werden kann, oder in einen Vertikutierer umgerüstet werden, indem man die
Messerrolle austauscht oder einfach die Y-förmigen Hackmesser durch Vertikutierer-Messer ersetzt.
Wird genau so wie der Rasenmäher angebaut, wobei darauf geachtet werden muss, dass das Kardangelenk in
die Keilwelle gesetzt wird.
Regelmäßig die Spannung der Riemen neben dem Schlegelmäher kontrollieren, und die Lager nachfetten.
Sollte der Schlegelmäher vibrieren, überprüfen die Hackmesser.
PLANIERSCHILD (ABB. 42)
Wird an der Rasenmäher-2-Punkt-Anschluss der Maschine montiert, kann nach rechts oder nach links verstellt
werden, und wird zum Schneeräumen, zum Zuschütten von kleineren Ausgrabungen oder zum Planieren bzw.
Verteilen von Sand oder Kies benutzt.
KEHRMASCHINE MIT ROLLE (ABB. 43)
Dient zum Reinigen von Plätzen, Wegen und Straßen. Wird wie der Rasenmäher montiert. Kann nach rechts oder
links verstellt werden, damit das Material in einer Reihe angehäuft wird, und auch zum Schneekehren eingesetzt
werden.
NIEDERDRUCKREIFEN [21 X 11.00 - 8] (ABB. 44)
Sind ideal zum Mähen in Hanglagen und Feuchtgebieten, da das Spezialprofil der Reifen eine bessere Haftung
garantiert und die Reifen nicht rutschen.
Werden auch für die FD 700 mit Hochentleerung empfohlen, da der niedrige Reifendruck (0,6 Bar) sich positiv auf
das Fahrverhalten auswirkt. Allerdings sollte bei Richtungswechseln der Drehpunkt nicht auf einem Rad zu liegen
kommen, sondern mit Gegendrehung der Antriebsräder gearbeitet werden, um den Rasen zu schonen.